Chronische Granulomatose, X-chromosomal

Septische / Chronische Granulomatose

Erkrankung Gen OMIM
Septische / Chronische Granulomatose CYBB 306400

Klinik / Indikation

Die Septische oder Chronische Granulomatose (englisch: chronic granulomatous disease; CGD) ist eine heterogene hereditäre Immunerkrankung, die aufgrund einer gestörten Granulozytenfunktion mit häufigen Pilz- und bakteriellen Infektionen sowie mit nicht-infektiösen entzündlichen Infiltraten und Granulombildung einhergeht. Hervorgerufen werden beide Arten von Symptomen durch Defekte eines Enzymsystems (NADPH-Oxidase-Komplex) der Phagozyten und einiger anderer Zellen.

Vier für die CGD kritischen Komponenten der NADPH-Oxidase sind bekannt: Eine Mutation im Gen der gp91-phox-Untereinheit des Enzyms ist mit 70 Prozent die häufigste Ursache einer chronischen Granulomatose. Es handelt sich dabei um X-chromosomal rezessiv vererbte Defekte in der β-Kette des Cytochrom b558-Komplexes (membranständige Teilkomponente der NADPH-Oxidase „CYBB“ für Cytochrom b-ß). Die anderen ebenfalls rezessiven Defekte betreffen die autosomal vererbten Komponenten: p-47-phox, p-67-phox und p-22-phox.

Vielgestaltiges Krankheitsbild, Beispiele für Symptome:

  • Seit dem frühen Säuglingsalter rezidivierende, schwere Infektionen in inneren Organen und in Lymphknoten sowie zum Teil der Haut, oft abszedierend oder granulomatös; zum Teil fulminante systemische Infektionen; späte Erstmanifestation (jedes Lebensalter) sind ebenfalls bekannt;
  • Nicht-infektiöse entzündliche Infiltrate oft gleichfalls mit Granulombildung einhergehend, zum Beispiel Crohn-ähnliches Krankheitsbild, Sarkoidose-ähnliches Krankheitsbild der Lunge, Fibrose, obstruktive Uropathie und weitere.

Diagnose:

  • Flowzytometrie (Dihydrorhodamin-Test) zur quantitativen Messung der mikrobiziden Sauerstoffmetaboliten.

Der zytochemische Nachweis der fehlenden Nitroblautetrazolium-Reduktion (NBT-Test) ist nicht immer zuverlässig. Eine genetische Untersuchung des CYBB-Gens sollte sich anschließen und ist die Grundlage für eine humangenetische Beratung.

Genetik

Das Gen der X-chromosomal rezessiven Form der chronischen Granulomatose, CYBB (gp91-phox), ist auf dem kurzen Arm des X-Chromosoms (Xp21.1/ Xp11.4) lokalisiert. Die 13 Exons des Genes codieren für ein 570 Aminosäuren großes Membranprotein, das eine essentielle Komponente der NADPH-Oxidase in Phagozyten bildet.

Über 300 Mutationen wurden bisher registriert. Die Mutationen des CYBB-Gens umfassen Missense- und Nonsense- Mutationen, Deletionen, Insertionen und Spleißdefekte. Hingewiesen wird auf größere Deletionen, die mit Retinitis pigmentosa und McLeod-Syndrom einhergehen.

Diagnostik

Der Bearbeitungszeitraum liegt bei etwa 3 Wochen. Für den Nachweis bzw. den Ausschluß bereits bekannter Veränderungen bei weiteren Familienmitgliedern oder einer pränatalen Diagnostik ist ca. 1 Woche anzusetzen.

Untersuchungsmaterial

2 ml EDTA-Blut des Indexpatienten sowie weiterer Familienmitglieder. Versand der Proben ungekühlt im Transportröhrchen.

Menü